Kürzlich las ich in der ZEIT, das unsere Schrift verschwindet und Bilder oder Filme immer wichtiger werden. Wie ist das denn in Ihrer täglichen Arbeit, in Ihrer Technischen Dokumentation? Ich treffe immer noch viel auf Bleiwüsten.

Der Druck wächst und wir passen uns an, beruflich und privat.

Passen wir uns an die Arbeit an?

Oder passen wir die Arbeit an unsere Bedürfnisse an? Ich habe den Eindruck das wir uns an die Arbeit anpassen.

Klar ist – und das ist überall für jeden sichtbar, wir entwickeln ein anderes Verhalten. Machen wir in der Doku halt davor? Weigern wir uns mehr Bilder zu benutzen?

In sehr vielen Anleitungen sehen wir oft sehr viel Text und wenig Bilder. Ich höre dann oft, das der Zeitdruck zu groß ist um das alles so optimal zu machen.

Das Verhältnis zwischen Text und Bild kann abhängig vom Produkt sein oder auf Grund der kurzen Zeit die zu Verfügung steht, fällt eins hinten runter, meist das Bild auf das verzichtet wird. Die Kosten für Übersetzungen, Änderungen und einpflegen in die Dokumentation sind oft sehr hoch und viele würden diese Kosten gerne reduzieren. In vielen Ländern setzt man jedoch auf Bilder, denn diese sind schneller zu lesen.

Inhalte für Anleitungen und Dokumentationen müssen also in immer kürzer Zeit erstellt werden. Wir wollen einfacher und schneller zum Ziel kommen, und der Preis muss stimmen.

Wie wird das in anderen Firmen gemacht?

    • Texte müssen übersetzt werden.
    • Der Text wird an Übersetzungsbüros versendet und in unterschiedliche Sprachen übersetzt.
    • Dann kommt der Text zurück und muss vom Redakteur in die unterschiedlichen Sprachen eingepflegt werden. Oftmals wird das mit copy & paste erledigt.
    • Die verschiedenen Sprachen haben unterschiedliche Laufweiten, wodurch die Anleitungen unterschiedlich lang werden.

In Seiten-basierten Programmen ist das ein aufwendiger Vorgang.

Welche Anleitung braucht welche Bilder?

Dann werfen Sie einen Blick in dieses Buch von Dietrich Juhl 

Es ist locker geschrieben mit vielen Beispielen. Ich kann es sehr empfehlen.

juhl

Wollen Sie Kosten reduzieren?

Die Antwort darauf ist – mehr Bilder zu produzieren.

Für den Leser ist eine textlastige Anleitung oft eine Herausforderung. Er sucht, markiert die Seiten, heftet Post-its an oder man Merkt sich die Seite elektronisch. Das hab ich auch alles gemacht, aber meistens nicht mehr reingeschaut.

Egal – bei viel Text kann leicht etwas übersehen oder falsch interpretiert werden. Damit wächst auch die Fehlerquote.

Die Orientierung durch Bilder fällt uns leichter. Wir denken in Bildern und wir orientieren uns leichter durch Bilder. Fotos, Zeichnungen, Icons, Warnsymbole, Zeichen, Embleme und Emoticons.

  • Das ist etwas, was wir uns leichter merken können.
  • Ein Bild ist schneller in unserem Kopf.
  • Komplexe Details können in Bildern und Illustrationen für Bedienanleitungen einfacher dargestellt werden.

Der Vorteil liegt auf der Hand.

  • Lange Beschreibungen werden kürzer oder fallen sogar ganz weg.
  • Mit einer Illustration erfasst der Benutzer schneller worum es geht und bekommt eher einen Eindruck davon, was er machen soll
  • Der Benutzer kommt schneller zu seinem Ergebnis und ist glücklich.

 

Foto: 2012 GlynLowe | CC-BY-ND | via Wylio