Step, Iges und JT zu CGM, IDR und SVG

Ich würde erst kürzlich wieder danach gefragt, “Wie lange dauert es eine Vektor-Grafik zu erstellen, wenn ich eine 3D Datei habe, mit einer Baugruppengröße von ca. 500 MB ?” Und wie erzeugt man Vektor-Grafik aus 3D Daten?

Eine gute Frage. Dabei kommt es auf verschiedene Faktoren an. Die Zeit die hier zum umrechnen gebraucht wird, hängt ja nicht nur von der Baugruppengröße ab. Die Menge der Bauteile in der 3D Datei und das Dateiformat welches verwendet wird, ist ein entscheidender Faktor. Die Import-Zeit kann unterschiedlich lange dauern. Step, Iges und JT sind komprimierte Formate.

Die gängigsten 3D Dateiformate sind Step, Iges und JT

Bei Step und Iges werden die Daten während des importierens ausgepackt und entsprechend größer. Das dauert schon mal länger. Das passiert auch bei PVZ aber PVZ hat nicht die hohe Kompression wie Step oder Iges. Wenn die Datei dann geladen ist, braucht das verschieben und zoomen auch mehr Zeit. Anstelle von 500 MB haben Sie möglicherweise 1,5 GB und mehr im RAM.

Wie bekommen sie eine 3D Datei sauber nach 2D?

Das kommt auf das Programm an welches Sie benutzen. Durchaus üblich ist, einfach einen Screenshot zu erzeugen. Das kommt gar nicht so selten vor. In vielen Firmen wird so gearbeitet. Der Nachteil: Bei einer Änderung im Modell, müssen ein oder mehrere Screenshots neu gemacht werden.

Außerdem kostet es Zeit und Geld und es ist ein hoher Aufwand wenn sie die Bilder mehrfach in einer oder in verschiedenen Bedienanleitung einsetzen. In einigen Programmen kann in verschiedene Dateiformate gespeichert werden. Der neuere und aktuellere Begriff dafür ist “Publizieren” anstelle von exportieren. Eine Publikation sollte in die unterschiedlichsten Format gewährleistet sein, in ein anderes 3D Format, in eine Bitmap oder Pixel Format und in ein 2D Vektor Format.

CGM, IDR und SVG sind 2D Vektor-Grafik Formate. Die 3D Daten werden zu 2D “platt” gerechnet. Es wird eine 2D Datei erzeugt die in entsprechenden Programmen weiter bearbeitet werden kann.Möglich ist das auch mit einem Bitmap, allerdings ungleich schwieriger zur Weiterbearbeitung und daher nicht empfehlenswert. Meine Intention ist immer, in diesem Prozess Zeit unf Geld zu sparen. In vielen Firmen ist den Mitarbeitern immer noch nicht klar, das hier ein großes Potential liegt.

 

Foto: © 2006 Autor Richard Masoner / Cyclelicious, Coroflot | CC-BY | via Wylio