Warum Vertrauen ein wichtiger Faktor für Erfolg ist

Warum Vertrauen ein wichtiger Faktor für Erfolg ist

Die Antwort auf die Frage ist eigentlich ganz einfach. Wenn Vertrauen zwischen zwei Parteien existiert, geht es schneller voran. Einigungen werden schneller erzielt, Entscheidungen werden schneller getroffen, Menschen sagen schneller “Ja” wenn vertraut wird.

Darum ist Vertrauen ein wichtiger Faktor für Erfolg. Ich kann mir das Leben einfacher machen wenn ich vertraue. Und doch ist es so, dass wir oft alles daran setzen um Vertrauen zu verhindern. Das passiert sehr häufig und oftmals initiiert aus einem unbewussten Mangel heraus. Eine Partei hat Angst zu kurz zu kommen, nicht genug zu bekommen oder den kürzeren zu ziehen.

Wem vertrauen Sie und wer vertraut Ihnen?

Vertrauen ist positiv. Wir reagieren positiv auf Vertrauen und blühen auf, wenn uns jemand Vertrauen schenkt. Der Beste Weg zu mehr Vertrauen ist, bauen Sie eine Beziehung auf und erhalten das Vertrauen. Jedoch dürfen wir andere Menschen nicht manipulieren um deren Vertrauen zu erhalten.

Vertrauen Sie Ihrem Chef oder Ihrer Chefin? Vertrauen Sie Ihrem Mann, Frau, Kind, Vater oder Mutter? Vertrauen Sie einer bestimmten Person und worauf beruht das Vertrauen zu dieser Person? Kennen Sie diese Person schon lange? Wer vertraut Ihnen?

Ein Gefühl von Vertrauen stellt sich ein, wenn ein Mensch das Verhalten eines anderen insofern richtig einschätzt, als dieser die Verletzbarkeit seines Gegenübers nicht ausnutzt, obwohl er es könnte. Wobei er dies aufgrund gemeinsamer Vorstellungen oder moralischer Werte aber nicht tut.
Man tritt als Vertrauender also in Vorleistung.
*Simon Sim

Wie funktioniert Vertrauen?

Viele meinen das Vertrauen eine Charaktersache ist. In Wirklichkeit hängt Vertrauen jedoch von zwei Faktoren ab, von Charakter & Kompetenz. Diese beiden Faktoren sind extrem wichtig. Wenn ich einer Person vertraue kann ich ihr meine Kinder anvertrauen, jedoch nicht unbedingt eine geschäftliche Entscheidung. Diese würde eine bestimmte Kompetenz brauchen, die diese Person vielleicht nicht besitzt.

Es ist in der Tat schwierig Vertrauen zu definieren. Franz Petermann hat einige Definitionen veröffentlicht, was das Ganze ein wenig leichter macht:

  • Vertrauen gibt Sicherheit.
  • Vertrauen macht menschliches Handeln einfacher.
  • Vertrauen macht die Welt einfacher für uns.
  • Vertrauen basiert auf einer bisherigen Erfahrung und der Hoffnung an das Gute im Menschen.
  • Vertrauen basiert auf der Erwartung, sich auf ein Versprechen verlassen zu können.
  • Vertrauen reduziert Ungewissheit und Risiko und somit Komplexität.

Vertrauen ist nicht Bedingungslos.

Vertrauen ist mit einer Erwartung an eine Gegenleistung verknüpft. Unser Gehirn kalkuliert ganz einfach “wie du mir, so ich dir”. Wenn diese Gegenleistung nicht erbracht wird, schwindet das Vertrauen.

Vertrauen ist schnell zerstört und nur langsam aufzubauen. Wenn jemand in der Lage ist, Vertrauen schnell aufzubauen, der hat ein dickes Pfund in der Tasche.

Wie schnell sind Sie in der Lage Vertrauen aufzubauen?

Bildquellen: Depositphoto: ©blasbike

… und wer hilf Ihnen dabei sich für die Zukunft fit zu machen?

Mein Name ist Gabriele Kahl und ich berate seit über 25 Jahren Kunden bei Ihrer strategischen Neu-Ausrichtung.

Holen Sie sich jetzt Ihren Termin für ein 20 Minuten Gespräch bei mir. Kostenlos – aber nicht umsonst.

Hinterlasse einen Kommentar