Don´t touch a running system

Windows 10 ist endlich da! Und schon fragen wir uns, ob wir uns das Update holen sollen oder ob wir lieber abwarten bis die ersten Unregelmäßigkeiten gefixt wurden. Da ich oft gefragt werde, ob ich die neue Version eines Betriebssystems oder das neue Softwareupdate schon installiert habe, schreibe ich hier einmal einige Punkte zusammen, die ich vor jedem Update dringend empfehle. Windows 10 – diese 3 Schritte sollten Sie vor dem Update unbedingt machen.

  • Grundsätzlich installiere ich nichts sofort.
  • Und schon gar nicht vor wichtigen Terminen.

Wenn dann ein Update wirklich notwendig ist, so mache ich das nicht ohne vorher einige Punkte zu beachten. Meist werden diese erst wichtig, wenn etwas nicht funktioniert oder nicht gefällt. Dann muss alles auf den alten Zustand zurückgesetzt werden.

Das funktioniert niemals schnell. Denn gerade ein neues Betriebssystem zu installieren, hat tiefer gehende Konsequenzen.

Diese 3 Schritte sollten Sie vor einem Update unbedingt machen

  1. Unbedingt als erstes, eine Datensicherung der Festplatte machen, was ohnehin eine regelmäßige Sache sein sollte, oft jedoch nicht getan wird. Ich benutze die Backup Software ACRONIS-TRUE-IMAGE und eine große externe Festplatte.
    Es sollten zwingend Outlook-Kontakte, Kalendereinträge und Browser-Favoriten gesichert werden.
  2. Dann, falls man seine eigene Seriennummer nicht kennt (z. B. weil man schon einmal ein Upgrade von Windows 8.0 auf Windows 8.1 gemacht hat) so kann man diese, mit dem kostenlosen Tool „Magical Jelly Bean Keyfinder“ auslesen – Die Seriennummer wird später noch benötigt. Download: http://www.chip.de/downloads/Magical-Jelly-Bean-Keyfinder_36791614.html
  3. Beim UPGRADE kann es zu einer Fehlercodemeldung (80240020 oder C1900208) kommen. Hier muss der Virenscanner vor dem UPGRADE komplett deinstalliert werden. Das empfehle ich aber in jedem Falle vorher zu erledigen inkl. anschließenden Neustarts des Rechners!

Erst dann das UPGRADE durchführen.

Das Upgrade auf Windows 10

  • Falls es nicht automatisch angeboten wird (da es von Microsoft in ‚Wellen‘ freigegeben wird), kann man den Download (= Upgrade) auch mittels Microsoft-Tool, dem MediaCreationTool
  • Mit dem Tool ist es per Auswahl möglich, die ISO-Dateien (DVD-Abbilddateien zum Brennen einer DVD) herunter zu laden (32- & 64-Bit, sowie Windows Home oder Windows Pro).
  • Falls es beim UPGRADE, wie bei vielen zu einer Fehlercodemeldung (80240020 oder C1900208) kommt – muss der Virenscanner vor dem UPGRADE komplett deinstalliert werden. Das empfehle ich aber in jedem Falle vorher zu erledigen inkl. anschließenden Neustarts des Rechners!
  • Das Upgrade läuft ca. 1 Stunde, inkl. aller Updates und ohne Probleme durch (mehrere Neustarts des Rechners). Danach sollte das System ohne Fehlermeldungen hochfahren.
  • Da alle Treiber im Vorfeld abgescannt worden sind, wurden diese inkl. aller Updates schon eingespielt bzw. aktualisiert

Jetzt bitte den Windows 10 – KEY mit dem schon bekanntem Tool: Magical Jelly Bean Keyfinder auslesen und notieren! Dieser wird bei einem späteren CLEAN-Install oder bei einem Festplattenschaden und damit verbundener Neuinstallation (ohne Upgrade) zwingend benötigt!

Dann der CLEAN-Install.

CLEAN-Install von Windows 10

  • DVD-Install-DVD mit dem zuvor mittels MediaCreationTool herunter geladenen ISO-File brennen.
  • Sicherung aller Dateien – am besten mit einem Komplettbackup mittels ACRONIS-TRUE-IMAGE.
  • Anschließendes booten von dieser DVD.

Installieren anklicken, danach sollten alle Partition der Installationsplatte gelöscht werden. Diese werden durch die Installation automatisch wieder neu und korrekt angelegt, d. h. plus eine 500 MB große unsichtbare Partition für die Verschlüsselung usw.).

Jetzt wird noch der vorhin ausgelesene Windows 10 – KEY abgefragt und ca. 1 Stunde lang installiert.

Es wird nach einem Mikrosoft-Konto verlangt. Dieser Schritt kann aber übersprungen werden und mittels altbekannter Lokaler-User-Anmeldung ein Konto erstellt werden.

Fertig.

 

Foto: © 2015 Autor Raymond Shobe, Windows 10 upgrade | CC-BY-SA | via Wylio