Die Digitalisierung schreitet immer schneller voran. Schneller als vielen von uns lieb ist. Ängste keimen auf und fallen auf fruchtbaren Boden. Doch was passiert eigentlich? Was bedeutet die Digitalisierung für uns und unser Leben? Wie wird die Digitalisierung meinen Job verändern?

Roboter übernehmen in Zukunft viele Jobs.

Die Frage ist, wird das auch bei Ihrem Job passieren? In Studien wurde untersucht und festgestellt, dass in 10 bis 20 Jahren ca. 80% der Jobs wegfallen werden. Diese wegfallenden Jobs wird es in den zukünftigen Generationen nicht mehr geben. Das ein Roboter den Job übernimmt wird Realität. Den Wandel bemerken wir schon heute und das auch schon eine ganze Weile. Wir müssen unser Wissen ständig erneuert und auffrischen. Ohne Wissens-Update geht es nicht mehr. Der Stillstand ist lange vorbei. Das brachte mir und Ihnen sicher auch, schon länger die Erkenntnis. Sogar Schüler, Studenten und Azubis sind heute schon nicht mehr Up-to-Date wenn sie fertig sind.

Wissen an sich, verändert sich und lernen auch. Viel von dem was wir in Schulen und Uni´s lernen, ist veraltet oder zumindest altbacken. Es passt nicht mehr so recht in unsere Welt. Wissen ist oft überholt, alt oder sogar überflüssig. Dennoch steht es auf den Lehrplänen. Ich wurde als Schülerin noch mit Mengenlehre gequält. Daran erinnert sich heute keine Socke mehr. Die wirklich wichtigen Dinge werden oft verpasst, verweigert oder als nicht so wichtig erachtet. Am wichtigsten ist jedoch keine Panik.

Der Blick durchs Schlüsselloch

Ein Kind was heute in die 1. Klasse geht, lernt somit zu 80% den Stoff, den es am Ende der Schule oder des Studiums, nicht mehr braucht. Gleichzeitig bedeutet das auch, dass diese Schüler und Studenten später in Jobs arbeiten werden, die es heute noch nicht gibt. Diese Jobs können wir uns auch gar nicht vorstellen. Wir können nur Vermutungen anstellen oder darüber forschen. In den letzten Jahren wurden dazu mehrere Studien gemacht und ausgewertet, die uns durch ein Schlüsselloch schauen lassen.

Wo kommen die Zahlen her?

In einer viel beachteten Studie haben die Wissenschaftler Carl Frey und Michael Osborne ausgerechnet, dass 47% aller Jobs in den USA in den nächsten 10 bis 20 Jahren, weg fallen werden. Der Grund dafür ist die zunehmende Digitalisierung durch Roboter und Software. Das ist nichts Neues werden Sie denken, aber welche Jobs sind dabei? Die 10 ersten Plätze auf der Liste der Jobs in den USA, die weg fallen werden

  1. Erholungs-Therapeuten
  2. First-Line-Betreuer in der Mechanik, Installateure und Reparaturdienstleister
  3. Leiter im Gesundheitsmanagement
  4. Sozialarbeiter für Psychische Gesundheit und Drogen Missbrauch
  5. Hörspezialisten
  6. Ergotherapeuten
  7. Orthopäden und Prothetiker
  8. Sozialarbeiter im Gesundheitswesen
  9. Mund- und Kieferchirurgen
  10. First-Line-Supervisoren in der Feuer Bekämpfung

Wird ein Roboter Ihren Job übernehmen?

Das Mannheimer Forschungsinstitut ZEW hat diese Studie auf Deutschland übertragen. Folgende Zahlen kamen dabei heraus. In Deutschland arbeiten ca. 42% der Erwerbstätigen in Berufen mit hoher Automatisierungswahrscheinlichkeit, was bedeutet das ca. 5 Millionen Jobs in Gefahr sind.

Was heisst das für Deutschland?

Wenn Sie wissen wollen, ob Ihr Job dabei ist, klicken Sie hier BBC News Technology Sie können unter direkter Angabe Ihrer Tätigkeit sehen, wie hoch das Automatisierungsrisiko ist. Ich gehe davon aus, das das was auf der Seite von BBC News Technology dargestellt wird, mit großer Wahrscheinlichkeit auch auf Deutschland übertragbar ist.

Hier einige Beispiele zur Wahrscheinlichkeit der Automatisierung:

  • Bahn und Bahnfahrer = Es ist ziemlich wahrscheinlich (68%)
  • Webdesigner und Entwickler = Es ist nicht sehr wahrscheinlich (21%)
  • Kellner und Kellnerin = Es ist sehr wahrscheinlich (90%)
  • IT Ingeneure = 58%
  • Techniker = 47%
  • Vertriebler = 39%

Wollen Sie sich darüber mehr informiere? Das können Sie auf der Seite von oxfordmartin.ox.ac.uk Hier können Sie sich die Studie The Future of Employment herunter laden.

Doch wohin geht die Reise?

Unser Zukunft und unsere zukünftigen Jobs sollten uns alle interessieren. Erst recht diejenigen die heute noch als Angestellte arbeiten. Welche Jobs werden zukünftig nicht mehr gebraucht? Welche Jobs werden entstehen? Welche Möglichkeiten werden wir in der Zukunft haben? Diese Fragen haben sich viele kluge Köpfe gestellt. Ein Unternehmen was sich diese Fragen auch gestellt hat ist Z_punkt , ein international führendes Beratungsunternehmen für strategische Zukunftsfragen. In der Studie Jobs and Skills in 2030 geht das Unternehmen der Frage nach, welche Jobs wir in 2030 haben werden und welche Fähigkeiten wir brauchen. Diese Studie kann hier herunter geladen werden The Future of Work. Wenn Sie jetzt denken 2030 mein Gott das ist noch lange hin, das betrifft mich nicht mehr, oder das interessiert mich nicht mehr – denken Sie an Ihre Kinder und Enkel. Denn genau für die, kann diese Studie ein Wegweiser sein. Denn es werden ja auch neue Jobs entstehen. Nur diese werden total anders aussehen als das, was wir bisher kennen.

Welche neuen Jobs werden entstehen? ==> Hier geht es zum nächsten Artikel

Bildquellen: Depositphoto:  © vitaliy_sokol