Wollen Sie ihre Bilderstellung verkürzen?

Wollen Sie ihre Bilderstellung verkürzen?

Wie aufwendig ist Ihre Bilderstellung?

In Gesprächen erfahre ich häufig, das es durchaus üblich ist,

  • Illustrationen von Vektor- in ein grau-stufiges Bitmap zu konvertieren,
  • danach einige Änderungen zu machen,
  • und als nächstes die Illustration als S/W Bild zu speichern.

Achtung! Wird das bei Ihnen auch so gemacht? Oder so:

  • Die Illustrationen werden von Ingenieuren in einem CAD Programm erzeugt.
  • Jedes einzelne Bild wird für die Dokumentation als JPG Datei abgespeichert.
  • Bei einer Ausbaureihenfolge können das schnell, mehrere Bilder werden.
  • Die Bilder werden in Photoshop nachgearbeitet.
    (Dazu gehört das entfernen oder hinzufügen von Linien, Symbolen, einfügen von Positionsnummern, es werden Bereiche entfernt und andere Details hinzugefügt.)
  • Anschließend wird das Bild gespeichert oder exportiert,
  • und oftmals müssen mehrere Dateiformate erzeugt werden.
  • Das Bild wird in der Dokumentation eingebunden,
  • verkleinert und positioniert.

Dann ändert sich noch schnell etwas und ein Bild oder gleich mehrere, müssen erneut als JPG Datei ausgegeben werden. Dann beginnen Sie wieder von vorne. Der ganze Weg noch einmal. Das hört sich nicht nur aufwendig an, es ist kostet Geld, Ihre Zeit und sicherlich auch einiges an Nerven. In vielen Firmen und auch bei vielen Dienstleistern, ist das jedoch ein normaler Weg.

Stellen Sie sich doch einmal folgende Frage: Wie oft kommt das vor? Was kostet das? Wie oft müssen Sie Texte und Illustrationen aktualisieren?  (Mit der oben beschriebenen Methode beginnen Sie immer wieder von vorne.)

Jetzt die gute Nachricht: Sie sind nicht alleine!

  • Mit wie vielen Programmen und Dateiformaten arbeiten Sie?
  • Wie oft verändern Sie Illustrationen und der Konvertierungsprozess beginnt von vorne?
  • Haben Sie automatische Prozesse installiert? d.h. Batch-Konvertieren oder autom. erzeugen von mehrern Dateiformaten beim ablegen der CAD Datei?
  • Passen Sie die Illustrationen im Zielprogramm in einen Rahmen ein?
  • Werden die Illustrationen innerhalb des Rahmens skaliert?
  • Wenn eine Illustration verändert wurde, muss sie dann wieder neu in Ihrem Dokument eingefügt und angepasst werden?
  • Wenn ja – wie oft machen Sie das pro Illustration?
  • Was passiert am Ende der Kette? Wie publizieren Sie Ihre Dokumente?
  • Haben Sie dort automatische Prozesse installiert?

Haben Sie schon einmal ermittelt wie teuer der aktuelle Prozess ist?

Wollen Sie etwas verändern?

Dann sind Sie hier genau richtig.

Die komplexen Wege die sich ja über eine längere Zeit etabliert haben, können meistens, deutlich verkürzt werden. So ist meine Erfahrung. Und genau darüber will ich mit Ihnen sprechen mail@gabrielekahl.spreadmind.de

 

Foto: © 2006 Autor flattop341, Increasing Pressure | CC-BY-ND | via Wylio

… und wer hilf Ihnen dabei sich für die Zukunft fit zu machen?

Mein Name ist Gabriele Kahl und ich berate seit über 25 Jahren Kunden bei Ihrer strategischen Neu-Ausrichtung.

Holen Sie sich jetzt Ihren Termin für ein 20 Minuten Gespräch bei mir. Kostenlos – aber nicht umsonst.

Hinterlasse einen Kommentar